Bevor es weitergeht, solltet ihr euch überlegen, ob ihr bei AME etwas kauft!

Ich weiß nicht, ob es AME nicht nötig hat, oder ob die einfach nur doof und faul zugleich sind. Ihr solltet euch auf jeden fall diesen Erlebnisbericht durchlesen, bevor ihr dort etwas bestellt.

Im Jahr 2000 hatte ich die fixe Idee, mir in meinen edition eine Einzeldrosselklappen Einspritzung einzubauen. Auf dem VW-Forum hatte ich dann am AME- Stand angefragt, was so etwas kosten würde. Irgendwie haben die mich nicht für voll genommen und ich bin ohne verwertbare Antworten wieder abgezogen. Ich wollte mich aber nicht entmutigen lassen und fing an mein Geld zu sparen, um irgendwann mein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Im Sommer 2002 war es dann soweit. Ich hatte genügend Geld zusammen, war mir im klaren darüber, an welchen Motor ich die Einzeldrosseln adaptieren wollte und mein Winterauto war auch da. Also rief ich mal bei AME an, um diverse Erkundigungen einzuholen. H. Ernst (scheint der Chef zu sein) gab mir auch freundlich Auskunft und erkundigte sich, wann ich die Teile benötige, weil doch das VW-Blasen in Luckau vor der Tür stand und dann evtl. niemand da wäre, befürchtete er wohl, das ich meine Teile nicht pünktlich bekommen würde. Ich hatte aber keine Eile.

Am 03.03.2003 war es dann soweit und ich rief erneut bei AME an, um einige Kleinigkeiten zu klären und letztendlich zu bestellen. Ich bestellte also: Zwei 45er Drosselklappenteile, eine Ansaugbrücke für den 16V Motor, ein Steuergerät, einen 84er Luftmassenmesser, einen Luftsammler und einen Anbausatz 16V mit Gaszug und Limahalter. Ich vereinbarte mit H. Ernst die Lieferung so zu timen, das sie am 17.03.2003bei mir eintrifft.

Am 24.03.2003 fing ich an, den Motor umzubauen. Als am 25.03.2003 immer noch kein brauner UPS LKW bei mir vorgefahren war, erkundigte ich mich bei AME, wo meine Teile blieben. H. Ernst gab mir zu verstehen, das die Firma, bei der er die Drosselklappenteile bestellt hatte nicht so schnell liefern könne. Am 04.04.2003 dann die erlösende Nachricht: Die Teile sind heute raus.

Am Montag den 07.04.2003 war dann der UPS-Mann bei mir, während ich noch auf der Arbeit war. Um das Spielchen nicht fortzuführen entschied ich mich am 08.04.2003 nach Braunschweig zu fahren, um mir meine Teile im UPS Lager abzuholen. Wieder zu hause öffnete ich voller Erwartung den Karton. Leider waren die Ansaugbrücke und der Limahalter nicht dabei. Auf der Rechnung waren die Teile aber mit aufgeführt. Ein erboster Anruf bei AME konfrontierte mich mit den spärlichen Öffnungszeiten des Unternehmens. Mo-Do von 10:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00, Fr von 10:00 bis 14:30. Vor dem erneuten Anruf am 09.04.2003 stellte ich außerdem noch fest, das die Nahtstelle zwischen Drosselklappen und Sammler jeweils Stehbolzen aufwies und der Sammler auch den Lufteintritt auf der falschen (zur Batterie) Seite hatte. Bei AME hatte man den Fehler mit dem fehlenden Saugrohr dann auch irgendwann eingesehen und mir zugesichert, das ich eine Nachlieferung erhalten solle. Zu dem Problem mit dem Sammler sagte mir H. Ernst, das es für den 16V keinen Sammler gäbe und ich mir da was basteln müsste. Löcher aufbohren und Muttern hinter. Ich sollte also tatsächlich an den nagelneuen Teilen, die ich für 2500€ erstanden hatte, rumbohren.

Es war wieder Montag, der 14.04.2003 und ich hatte immer noch keine Ansaugbrücke. Ein erneuter Anruf bei AME brachte die üblichen Antworten. Die Firma kann nicht  so schnell liefern. Ich hatte mittlerweile längst gesehen, das die Klappenteile von dbilas waren, wie auch der Luftsammler. Also habe ich bei dbilas angerufen, um mich mal nach dem Bolzenproblem zu erkundigen. Dort sagte man mir, das es mit AME immer das gleiche ist. Es werden grundsätzlich nur einzelne Teile bestellt und niemand sagt, für welches Auto die Teile sind. Außerdem habe man eigentlich immer alles auf Lager. (Auch meine Ansaugbrücke).

Am 16.04.2003 ein erneuter Anruf bei AME. Nein, sagte H. Ernst, die Teile sind noch nicht da, kommen aber im laufe der Woche und gehen dann sofort raus. Ich bat H. Ernst das Paket mit der Post zu schicken, um mir eine erneute Fahrt nach Braunschweig zu ersparen.

Am 22.04.2003 habe ich wieder angerufen, doch es nahm nur der Anrufbeantworter ab. Die üblichen Öffnungszeiten (siehe oben) wurden mir angesagt. Nanu, dachte ich. Dienstag, 11:30 und keiner da? Mehrere Versuche führten immer zum gleichen Ergebnis.

Also ein neuer Versuch am 23.04.2003. Die Sekretärin nahm ab, konnte mir aber nicht weiter helfen. Erst am Nachmittag war H. Ernst wieder im Hause und sagte mir: Das Paket ist raus! Ich fragte: Mit der Post? Er: Nee, mit UPS, weil die Schlange bei der Post immer so lang ist. Na Danke.

Am 25.04.2003 versuchte ich erneut mein Glück, doch wieder war nur die Sekretärin da und wusste von nichts. Nach längerem hin und her konnte ich Ihr noch die Kontrollnummer des Paketes aus dem Kreuz leiern. als ich auf der UPS-Homepage unter Sendungsverfolgung die Nummer angab, war diese unbekannt. Ein erneuter Anruf bei AME konfrontierte mich wieder mit den knappen Öffnungszeiten.

Ein erneuter Anruf am 28.04.2003 brachte mich dann wieder zu H. Ernst, der sich nicht erklären konnte, das die Nummer bei UPS unbekannt sei. Er sagte mir zu, das er selbst bei UPS nachforschen wollte.

Mittlerweile ist der 02.05.2003 und ich rufe schon wieder bei AME an. Die Sekretärin, Fr. Heinrich, sagt mir, das ja eigentlich geschlossen ist, und Sie nur zufällig da wäre. Mein Paket sei mittlerweile wieder an AME zurück geschickt, doch mehr wisse Sie auch nicht. Nur das es Probleme mit den Versandpapieren gegeben hatte und der Fahrer mein Paket erst gar nicht mitnehmen wollte.    Aha, jetzt wundert mich nichts mehr.

Am 05.05.2003 ein weiterer Anruf bei AME. H. Ernst erklärt mir, das er sich von UPS getrennt habe und er nun auf der Suche nach einem neuen Versand Unternehmen sei. Sobald alles unter Dach und Fach ist, sendet er mein Paket sofort zu. Ich frage ihn, ob er noch nüchtern ist. Er soll mein Paket gefälligst mit der Post schicken. Er stimmte mir zu.

Am 08.05.2003 ist immer noch nichts da. Also, Anruf bei AME. H. Ernst verkündet, das das Paket wahrscheinlich noch heute rausgeht. Ich frage: Wahrscheinlich?????? Aber ganz bestimmt!!!!!!

Am 14.05.2003 kommt doch tatsächlich mein Paket an!!!!! Ich habe ja schon nicht mehr dran geglaubt. Jetzt sollte man meinen, das alles hätte letztendlich doch noch ein gutes Ende genommen, doch weit gefehlt. Ich musste nämlich feststellen, das der Sammler nicht mehr an die Klappenteile passt, wenn diese an die Ansaugbrücke montiert sind. Also Anruf bei AME!!!!!!!!!!! Aber, keiner mehr da.

Ich war so geladen, das ich am nächsten Tag gleich nach Berlin gefahren bin, um H. Ernst den Sammler samt Ansaugbrücke und Klappenteilen auf den Tisch zu knallen. Er war jetzt der Meinung, das der Zulieferer nun schuld sei. Er hätte das schon mehrere male verkauft und es hätte immer gepasst. Nach langem hin und her erklärte er sich bereit, mir das Geld für den Sammler zurück zu geben. Er wolle das mit dem Zulieferer klären und mir das Geld dann überweisen.

Darauf warte ich bis heute!!

 Also seit gewarnt!

Wenn ihr dennoch bei AME etwas kaufen wollt, macht euch auf was gefasst!

weiter